-Erfurt.de
 
zurück
zur ersten Seite

Ursprung

Ursprung und Spezifik

Spezifik

Das Malspiel

Der Raum

Der Raum

Aktuelles und Termine

POIESIS

Person

Kontakt und Impressum und Links

Kontakt
Impressum
Gästebuch

zurück
zur ersten Seite

Die Formulation

Die Spur des Einzelnen ist die Spur aller Menschen, egal wo auf der Welt. Stets von der eigenen Person geprägt, gehört diese Spur jedoch dem Universalgefüge Formulation an.

Jenseits künstlerischer Gesetze und Funktionen und jenseits kunsterzieherischer oder kunsttherapeutischer Ansprüche spielt sich die Formulation gewissermaßen als Ausdrucksform des organischen Gedächtnisses ab, vergleichbar etwa mit der vorprogrammierten Entwicklung einer Pflanze: je nach Art der äußeren Einflüsse würde sie gut oder weniger gut gedeihen. Das gilt gerade auch für die Entwicklung des Menschen vom ersten Tag an - und insbesondere für die Entwicklung seiner natürlichen Spur im Raum des Blattes.

Die Formulation ist nicht auf Wirkung und deren Folgen angewiesen. Sie ist von keinem Empfänger abhängig.
Es ist nicht schwer, die ihr eigenen Gesetzmäßigkeiten zu erfassen. Dem Dienenden im Malort sind sie vertraut. Die Kenntnis der Formulation ist elementare Bedingung, um im Malort den kleinen und großen Kindern in einem Verhalten ohne Bestaunen, ohne Deuterei, ohne Belehrungsdrang zu dienen.

 

Hier soll die Formulation nicht ausführlich beschrieben werden.
Nur soviel: sie ist ein eigenständiges, gegliedertes Universalsystem, das sich mehrschichtig äußert. Sie entäußert sich mit den ersten motorisch bedingten Spuren des Kindes in der Erde, auf dem Tisch, im Brei...auf dem Blatt.
Als allererste Spuren werden durcheinander und ineinander kreisende Gesten, die Giruli, und / oder durch das Beklopfen des Blattes hervortretende Striche und Punkte, die Punktili, sichtbar.
Daraus entwachsen im Verlaufe der kindlichen Entwicklung die Erstfiguren.
Es kommt schließlich zu den Bild-Dingen und Trazaten. In einer neuen Phase drängt mit dem Entstehen der Hauptfiguren das organisch Bestimmte in den Vordergrund.
Jeder Mensch, auch der Spätbeginnende, überwindet in der Geborgenheit des Malortes die anerzogenen und angelernten Hemmungen und findet über seine Trazate aus den Tiefen seines Wesens zu seinen Hauptfiguren und somit zu seiner natürlichen Spur, zu seinem persönlichen Ausdruck!

(Näheres unter: www.arnostern.com oder in: Arno Stern: Die natürliche Spur. Bocholt 1996)

 

nach oben